project logo

Mapbender Schnellstart: Erste Schritte mit Mapbender

Mapbender ist ein webbasiertes Geoportal-Framework zum Veröffentlichen, Registrieren, Anzeigen, Navigieren und Überwachen von Diensten, mit der Möglichkeit, Dienste gesichert anzubieten. Administrationsoberflächen ermöglichen es Administratoren, Karten- und Datendienste zu verwalten und zu kategorisieren. Über die Administration können einzelnen Benutzern und Gruppen Zugriffe gewährt werden. Mapbender wird unter Verwendung moderner Webtechnologien entwickelt. Die Grundlage dazu bildet das Symfony-Framework. Auf der Clientseite wird OpenLayers genutzt.

Mit dieser Code-Grundlage wird die Idee eines Geoportal-Frameworks fortgesetzt. Zentrale Mapbender-Funktionen sind:

  • Anwendungen können direkt im Browser erstellt, konfiguriert und gestylt werden.

  • Dienste (wie WMS) können in einem Dienst-Repository verwaltet und mit Anwendungen verbunden werden.

  • Das Rechtemanagement ist sowohl für einzelne Benutzer als auch Gruppen einfach zu verwalten, egal ob sie in einer Datenbank oder über LDAP gespeichert werden.

  • Der Administrator braucht keine Zeile Code zu schreiben, da die Konfiguration über die webbasierte Administrationsoberfläche erfolgt.

  • Suchen können konfiguriert werden.

  • Anwendungen zur Digitalisierung können aufgebaut werden.

  • Anwendungen können flexibel für Smartphones und Tablets angelegt werden.

Sie brauchen nichts weiter als einen Webbrowser für diesen Schnellstart.

Diese Schnellstart-Anleitung beschreibt, wie Sie:

  1. Mapbender starten

  2. Eine Anwendung erstellen

  3. Elemente in eine Anwendung einfügen

  4. Datenquellen (Sources) verwenden

  5. Benutzer und Gruppen verwalten

  6. Die Rechteverwaltung bedienen

  7. Ihre Anwendung beim Start positionieren

Eine Mapbender Anwendung kann wie folgt aussehen:

../_images/mapbender_basic_application.png

Mapbender installieren

Dieser Schnellstart erklärt die Mapbender-Grundlagen nach erfolgter Installation und bietet einen schnellen Einstieg in die Mapbender-Oberfläche. Hinweise zur Installation von Mapbender finden Sie unter Installation.

1. Mapbender starten

  1. Wählen Sie Mapbender aus dem Startmenü (sofern vorher eine solche browseröffnende Verknüpfung erstellt wurde) oder besuchen Sie http://localhost/mapbender (Adresse kann unter Umständen abweichen, je nachdem wie der Apache Alias in der Datei /etc/apache2/sites-available/mapbender.conf erstellt wurde, siehe auch Installation).

  2. Das Mapbender-Backend sollte anschließend im Browserfenster erscheinen.

Falls Sie Schwierigkeiten haben Mapbender zu starten, überprüfen Sie, ob der Apache Web Server und die PostgreSQL-Datenbank korrekt funktionieren.

Starten von Mapbender als Produktivumgebung

Mapbender bietet zwei Umgebungen an: dev (Standard) und prod.

Die Entwicklungsumgebung zeigt vollständige Fehlermeldungen (einschließlich Stacktraces) im Browser und aktiviert die Symfony-Debug-Konsole und den Profiler. Außerdem wird das Caching deaktiviert. In der Produktionsumgebung wird das Caching aktiviert, zusätzlich werden nur allgemeine Fehlermeldungen angezeigt. Ausführlichere Meldungen werden hingegen in die Logdateien geschrieben.

Eine Umgebung kann über die Variable APP_ENV explizit festgelegt werden. Stellen Sie sicher, dass Sie dies auf prod ändern, wenn Sie Ihre Anwendung für die Öffentlichkeit bereitstellen. Der Wert kann auf verschiedene Arten geändert werden:

  • durch Bearbeiten der APP_ENV-Variable in der .env-Datei,

  • durch Überschreiben des Werts in einer .env.local-Datei,

  • durch Festlegen einer Umgebungsvariable in Ihrer Apache2-vHost-Konfiguration: SetEnv APP_ENV prod,

  • durch explizites Festlegen beim Starten des lokalen Webservers:

APP_ENV=prod symfony server:start --no-tls

Das Backend

  1. Nach dem erfolgreichen Start erscheint die Anwendungsübersicht des Mapbender-Backends. Das Backend listet nicht angemeldeten Besuchern die öffentlichen Anwendungen auf. Die Anwendungen werden mit Vorschaubild, Titel, URL-Titel und Beschreibung aufgelistet.

  2. Eine Anwendung kann per Klick auf den Titel, das Vorschaubild oder über mapbender-button-show aufgerufen werden.

  3. Um Mapbender verwalten zu können, muss zunächst eine Anmeldung in das Backend erfolgen. Klicken Sie auf den Link Anmelden oben rechts, um die Anmeldeseite aufzurufen. Sie können sich mit dem Benutzer anmelden, der während der Installation erzeugt wurde. Er kann root heißen mit dem Kennwort root - dies ist der Standardbenutzer/das Standardkennwort nach der Installation von Mapbender. Bitte ändern Sie das Kennwort, wenn Sie eine Produktivumgebung betreiben. Löschen Sie den Benutzer root nicht.

Nach erfolgreicher Anmeldung werden Sie zum Administrationsbackend weitergeleitet.

Anwendungsübersicht

In der Anwendungsübersicht finden Sie eine Liste mit allen verfügbaren Anwendungen. Für den Administrator stehen folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Titel, URL-Titel und Beschreibung

  • Vorschaubild der Anwendung

  • Filtertextfeld zur Suche von Anwendungen

  • Option zum Anlegen neuer Anwendungen

  • mapbender-button-show Link zur Anwendung

  • mapbender-button-copy Kopieren der Anwendung

  • mapbender-button-export Exportieren der Anwendung

  • mapbender-button-edit Bearbeiten der Anwendung

  • mapbender-button-publish macht die Anwendung öffentlich zugänglich

  • mapbender-button-delete Löschen der Anwendung

../_images/mapbender_app_dev.png

2. Eine Anwendung erstellen

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, durch die neue Anwendungen erstellt werden können:

Einerseits besteht die Option, diese aus bereits vorhandenen Anwendungen zu erstellen. Dies erfolgt über einen Klick auf den mapbender-button-copy Button in der Anwendungsübersicht. Die Applikation erhält dabei den gleichen Titel und URL-Titel zuzüglich dem Zusatz “_db” (bei yaml-Anwendungen) oder “_imp” (bei Anwendungen, die aus der Datenbank heraus kopiert werden). Alle zuvor definierten Elemente und Konfigurationen werden ebenfalls übernommen. Eine weitere Möglichkeit ist der Import einer Anwendung. Zusätzliche Informationen hierzu finden sich unter YAML Konfiguration (Konfigurations- und Anwendungsdateien).

Es können außerdem komplett neue Anwendungen über das Backend definiert werden. Die einzelnen Arbeitsschritte hierfür werden im Folgenden näher erläutert:

  1. Wählen Sie zunächst den Button “Anwendung anlegen” auf der Anwendungsübersichtsseite.

  2. Wählen Sie anschließend eine Vorlage für die Anwendung. Diese bestimmt den Aufbau der Anwendung. Zur Auswahl stehen: Fullscreen, Fullscreen alternative, Mapbender Mobile template. Es ist ebenfalls möglich, eigene Vorlagen anzulegen und neuen Anwendungen zuzuordnen.

Tip

Beachten Sie, dass Layout-, Icon- und Farbanpassungen online über den CSS-Editor und/oder lokal über Konfigurationsdateien erfolgen. Lesen Sie dazu die Dokumentation unter Wie werden eigene Style-Vorlagen (templates) erzeugt?.

  1. Geben Sie einen Titel, einen URL-Titel und ggf. eine Beschreibung für die Anwendung an. Titel und URL-Titel können identisch sein. Letzterer muss sich nach den Standards der festgelegten URL-Syntax richten: Üblicherweise sind Kleinbuchstaben, Zahlen sowie der Binde- und Unterstrich erlaubt.

  2. Laden Sie ggf. eine Bilddatei hoch. Diese wird dann als Vorschaubild in der Anwendungsübersicht angezeigt. Klicken Sie dazu unter dem Abschnitt Vorschaubild auf den Button “Datei auswählen”.

  3. Setzen Sie ein Häkchen bei “Kartenzustand merken”, um bestimmte Kartenparameter und -einstellungen persistent zu machen. Weitere Informationen finden Sie unter Share-Elemente.

  4. Setzen Sie ein Häkchen bei “Ladescreen anzeigen”, um ein Bild bei Anwendungsstart anzuzeigen, das die Ladezeit graphisch überbrückt.

  5. Klicken Sie “Speichern”, um die Anwendung zu erzeugen. Nach der Erstellung können Sie Elemente (z.B. Kartenelement, Navigation, Legende) und Dienste hinzufügen.

../_images/mapbender_create_application1.png

3. Elemente in eine Anwendung einfügen

Mapbender-Anwendungen bestehen aus den Bereichen Obere Werkzeugleiste, Sidepane, Kartenbereich und Fußzeile. In diese Bereiche kann eine Vielzahl von Elementen eingebunden werden.

  1. Wählen Sie Anwendungenmapbender-button-edit ButtonLayouts

  2. Klicken Sie auf den mapbender-button-add Button neben einem Bereich, um einen Überblick über die dort verfügbaren Elemente zu erhalten.

  3. Wählen Sie ein Element aus der Liste aus. Beachten Sie dabei den jeweiligen Bereich Ihrer Anwendung. Es können nicht alle Elemente zu jedem Bereich hinzugefügt werden. Beispielsweise ist die Übersicht (overview) nur in den Kartenbereich integrierbar.

  4. Konfigurieren Sie das Element. Hinweis: Wenn Sie ein Element z.B. Karte (map) auswählen, sehen Sie lediglich die Optionen für dieses Element und können es entsprechend konfigurieren.

  5. Die Position von Elementen kann per drag & drop innerhalb und zwischen Bereichen verändert werden.

  6. Schauen Sie sich Ihre Anwendung an. Öffnen Sie Ihre Anwendung über den Button mapbender-button-show.

Jetzt sollten sie eine Idee davon haben, wie einfach es ist, eine Mapbender-Anwendung zu konfigurieren.

../_images/mapbender_application_add_element.png

Im Folgenden finden Sie eine vollständige Liste aller Elemente inklusive ihrer Funktion. Detaillierte Informationen können Sie in den jeweiligen Kapiteln der Mapbender Dokumentation nachlesen.

Hint

Mit einem * markierte Elemente benötigen zusätzliche Dependencies.

4. Datenquellen (Sources) verwenden

In Mapbender können Dienste vom Typ OGC WMS und OGC WMTS / TMS eingeladen werden. Durch einen Klick auf Datenquellen kann zu einer Übersicht mit allen hinzugefügten Diensten navigiert werden. Diese ist wiederum in eine Liste mit allen Datenquellen sowie den freien Instanzen untergliedert. Mehr Informationen zu privaten und freien Instanzen finden sich unter Layerset.

Die Übersichtsseite bietet dem Nutzer folgende Funktionen:

  • mapbender-button-add Datenquelle hinzufügen

  • mapbender-button-show Datenquelle anzeigen

  • mapbender-button-update Datenquelle aktualisieren

  • mapbender-button-delete Datenquelle löschen

  • Datenquellen filtern

../_images/mapbender_sources1.png

Laden von Datenquellen

Sie können OGC Web Map Services (WMS) und Web Map Tile Services (WMTS) in Ihre Anwendung laden. Mapbender unterstützt dabei die Versionen 1.0.0 und 1.3.0. Ein Dienst liefert ein XML, wenn das getCapabilities-Dokument angefordert wird. Diese Information wird von Mapbender ausgelesen. Der Client erhält alle notwendigen Informationen über den Dienst aus diesem XML.

Tip

Sofern möglich, sollten das Capabilities-Dokument zuerst in Ihrem Browser überprüfen, bevor Sie versuchen, den Dienst in Mapbender zu laden.

  1. Um eine neue Datenquelle einzuladen, klicken Sie auf den Button Datenquelle hinzufügen.

  2. Definieren Sie den “Typ” des Dienstes: OGC WMS oder OGC WMTS / TMS.

  3. Geben Sie den Link zur getCapabilities URL in das Textfeld Dienst-URL ein.

  4. Geben Sie Benutzername und Kennwort ein, sofern der Dienst eine Authentifizierung benötigt.

  5. Klicken Sie Laden, um den Dienst in das Dienst-Repository zu laden.

  6. Nach erfolgreicher Registrierung des Dienstes zeigt Mapbender eine Übersicht der Informationen an, die der Dienst geliefert hat.

../_images/mapbender_add_source1.png

Hinzufügen von Diensten zu Anwendungen

Nachdem ein Dienst in Mapbender geladen wurde, kann dieser zu einer oder mehreren Anwendungen hinzugefügt werden.

  1. Navigieren Sie zunächst zur Übersichtsseite mit allen Anwendungen. Klicken Sie dann auf den mapbender-button-edit Button der jeweiligen Anwendung und navigieren Sie zum Tab Layersets.

  2. Im Bereich Layersets besteht die Möglichkeit, einzelne hochgeladene Dienste zu einer Anwendung hinzuzufügen. Klicken Sie hierfür zunächst auf den mapbender-button-add Button neben der Filterfunktion, um ein Layerset anzulegen. Alle Dienste in einer Anwendung müssen einem bestimmten Layerset zugeordnet sein. Vergeben Sie für dieses einen Titel (z.B. “main” für die Hauptkarte und “overview” für die Übersichtskarte).

  3. Jetzt können Sie Dienste zum Layerset hinzufügen. Wählen Sie dafür den mapbender-button-add Button des jeweiligen Layersets.

  4. Die Reihenfolge der Dienste kann über Drag & Drop verändert werden.

../_images/mapbender_add_source_to_application1.png

Konfiguration von Diensten

Sie können Dienste für Ihre Anwendung konfigurieren. Vielleicht möchten Sie sich nicht alle Ebenen anzeigen lassen, oder Sie möchten die Reihenfolge oder den Titel der Ebenen ändern, die Info-Abfrage für einzelne Ebenen verhindern oder den Minimal-/Maximalmaßstab ändern.

  1. Wählen Sie Anwendungmapbender-button-edit ButtonLayersetmapbender-button-edit Instanz bearbeiten, um eine Instanz zu konfigurieren.

  2. Sie können nun Ihren Dienst konfigurieren.

  3. Sie können die Reihenfolge der Layer über Drag & Drop ändern.

../_images/mapbender_source_configuration.png

Dienstekonfiguration:

  • Titel: Titel des Dienstes

  • Opacity: Durchlässigkeit (Deckkraft) des Dienstes in Prozent (0: transparent, 100: undurchsichtig)

  • Format: Das Format für den getMap-Request

  • Infoformat: Das Format für getFeatureInfo-Requests (text/html für die Ausgabe als HTML wird empfohlen)

  • Exceptionformat: Das Format für Fehlermeldungen

  • Kachel-Puffer: Dieser Parameter gilt für Dienste, die gekachelt angefordert werden und gibt an, ob weitere umgebende Kacheln abgerufen werden sollen. Damit sind diese bei einer Pan-Bewegung schon heruntergeladen und sichtbar. Je höher der Wert, desto mehr umgebende Kacheln werden abgerufen (Standard: 0).

  • BBOX-Faktor: Dieser Parameter gilt für Dienste, die nicht gekachelt angefordert werden. Hier kann angegeben werden, wie groß das zurückgegebene Bild sein soll. Ein Wert größer 1 wird ein größeres Kartenbild anfordern. Standard: 1.25

  • BaseSource: Der Dienst soll als BaseSource behandelt werden: Eine Aktivierung ist sinnvoll für vollflächige Hintergrundkarten, wie bspw. Straßenkarte und Satellit, bei denen eine gleichzeitige Anzeige wenig sinnvoll ist.

  • Proxy: Bei Aktivierung wird der Dienst über Mapbender als Proxy angefordert. Der Browser fordert dann nicht direkt den Dienst an. Für passwortgeschützte Dienste sollte diese Option immer aktiviert sein, da ansonsten das Passwort für jeden Benutzer auslesbar ist.

  • Transparenz: standardmäßig aktiviert, bei Deaktivierung wird der Dienst ohne transparenten Hintergrund angefordert (getMap-Request mit Transparent=FALSE)

  • gekachelt: Dienst wird in Kacheln angefordert. Kann bei großer Karte sehr hilfreich sein, wenn der Dienst die Kartengröße nicht unterstützt. (Standard: nicht gekachelt)

  • Layer-Reihenfolge: gibt eine Lesrichtung für die im Dienst enthaltenen Layer vor. Standard (umgekehrt) und QGIS-Style (gleiche Reihenfolge) sind auswählbar.

Dimensionen:

Diese Funktion ist für WMS-Dienste mit einer zeitlichen Dimension von Relevanz. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Dimensions Handler.

Vendor Specific Parameter:

In einer Layerset-Instanz können Vendor Specific Parameter angegeben werden, die an den WMS Request angefügt werden. Die Umsetzung folgt den Angaben der multi-dimensionalen Daten in der WMS-Spezifikation.

In Mapbender können die Vendor Specific Parameter genutzt werden, um z.B. Benutzer und Gruppeninformation des angemeldeten Benutzers an die WMS Anfrage zu hängen. Es können auch feste Werte übermittelt werden.

Liste der möglichen Variablen:

  • User: $email$, $groups$, $id$, $username$

  • Groups: $id$, $title$, $description$

Das folgende Beispiel zeigt die Definition eines Parameters „group“, der als Inhalt die Gruppe des gerade in Mapbender angemeldeten Nutzers weitergibt.

../_images/mapbender_vendor_specific_parameter1.png
  • Vstype: Mapbender spezifische Variablen: simple, Gruppe (groups), User (users)

  • Name: Parameter-Name im WMS Request

  • Default: Standardwert

  • Hidden: Falls der Wert gesetzt ist, werden die Anfragen serverseitig versendet, sodass die Parameter nicht direkt sichtbar sind. Funktioniert nur, sofern der Dienst als Proxy angefragt wird.

Momentan eignet sich das Element, um Benutzer und Gruppeninformationen weiterzugeben, z.B. für Benutzer die $id$ und für Gruppen den Parameter $groups$.

Layerkonfiguration:

  • Titel: Layertitel, wie er im Ebenenbaum angezeigt wird. Als Standard wird der Titel aus dem getCapabilities-Request genutzt.

  • Min./Max. Maßstab: Maßstabsbereich, in dem der Layer angezeigt wird (z.B.: 1:100 - 1:1000)

  • aktiv: aktiviert/deaktiviert einen Layer, sodass bei Deaktivierung in der Hierarchie untergeordnete ignoriert werden

  • Ausgewählt erlauben: Layer wird angezeigt und ist auswählbar im Ebenenbaum

  • Ausgewählt an: Layer ist bei Anwendungsstart aktiv

  • Info erlauben: Infoabfrage wird für diesen Layer zugelassen

  • Info an: Layer-Infoabfrage wird beim Start aktiviert

  • Aufklappen erlauben: Erlaubt Aufklappen des Layers im Ebenenbaum

  • Aufklappen an: Klappt Layer beim Start der Anwendung auf

  • Weitere Informationen (Drei-Punkte-Button): Öffnet einen Dialog mit weiteren Layer-Informationen
    • ID: ID des Layers. Nützlich etwa, um URL-Parameter zu kontrollieren.

    • Name: Layername der Service Information (wird beim getMap-Request verwendet und ist nicht veränderbar)

    • Style: Wenn ein WMS mehr als einen Stil anbietet, können Sie einen anderen Stil als den Standard-Stil (default) wählen.

5. Benutzer- und Gruppenverwaltung

Der Zugriff auf eine Anwendung benötigt eine entsprechende Authentifizierung. Nur öffentliche Anwendungen können von allen genutzt werden. Benutzer oder Gruppen können Berechtigungen zugewiesen werden, um auf eine oder mehrere Anwendungen, Dienste und mehr zuzugreifen.

Benutzer anlegen

  1. Um einen Benutzer anzulegen, gehen Sie zu SicherheitBenutzerNeuen Benutzer hinzufügen.

  2. Wählen Sie einen Benutzernamen.

  3. Geben Sie eine E-Mail-Adresse für den Benutzer an.

  4. Wählen Sie ein Passwort für Ihren Benutzer aus und bestätigen Sie unter Passwort wiederholen.

  5. Die Checkbox aktiviert gibt dem erstellten Account Zugriffsrechte auf das Mapbender-Backend.

  6. Speichern Sie Ihren neuen Benutzer. Sie können alle Informationen auch nachträglich anpassen.

../_images/mapbender_create_user.png

Weitere Angaben zum Benutzer können im Reiter Profil erfolgen. In den Reitern Gruppen und Sicherheit können dem Benutzer zusätzliche Parameter, z.B. die Zugehörigkeit zu einer Gruppe, zugewiesen werden.

../_images/mapbender_assign_user_to_group.png

Gruppen anlegen

  1. Erzeugen Sie eine Gruppe über SicherheitGruppenNeue Gruppe hinzufügen.

  2. Wählen Sie einen Namen und eine Beschreibung für Ihre Gruppe.

  3. Weisen Sie der Gruppe über den Reiter Benutzer entsprechende Benutzer zu.

  4. Speichern Sie Ihre neue Gruppe.

6. Rechteverwaltung

Mapbender bietet eine einfach zu bedienende Rechteverwaltung an, die im Backend implementiert ist.

  • Ansehen: Anklicken, damit eine Person die Berechtigung hat, sich Objekte (z.B. Anwendungen oder Datenquellen) ansehen zu können.

  • Erstellen: Anklicken, damit eine Person die Berechtigung hat, Objekte erstellen zu können.

  • Bearbeiten: Anklicken, damit eine Person die Berechtigung hat, Objekte bearbeiten zu können.

  • Löschen: Anklicken, damit eine Person die Berechtigung hat, Objekte löschen zu können.

Important

Weisen Sie einem Benutzer Berechtigungen über SicherheitGlobale Berechtigungen zu.

Beispiel für Benutzerberechtigungen in den Globalen Berechtigungen:

../_images/mapbender_roles1.png

Zuweisen einer einzelnen Anwendung zu einem Benutzer/einer Gruppe

  1. Bearbeiten Sie Ihre Anwendung über Anwendungenmapbender-button-edit Bearbeiten einer Anwendung.

  2. Wählen Sie Sicherheit.

  3. Veröffentlichen Sie Ihre Anwendung über die Auswahl des Benutzers Öffentlicher Zugriff. Alternativ wählen Sie mapbender-button-publish Öffentlichen Zugriff umschalten in der Anwendungsübersicht. Ist diese Einstellung aktiviert, haben auch nicht angemeldete Nutzer einen Zugriff auf die Anwendung.

  4. Alternativ zum öffentlichen Zugriff können Sie individuelle Zugriffsrechte für einen Benutzer oder eine Gruppe setzen:

../_images/mapbender_security1.png

Testen Sie die Konfiguration. Melden Sie sich oben rechts über Abmelden ab und melden sich unter einer neuen Benutzerbezeichnung an.

Zuweisen einzelner Elemente zu Benutzern/Gruppen

Standardmäßig stehen alle Elemente den Benutzern/Gruppen zur Verfügung, die Zugriff auf eine Anwendung haben. Der Zugriff kann darüber hinaus für einzelne Elemente noch genauer definiert werden, sodass diese nur bestimmten Benutzern/Gruppen zur Verfügung stehen.

  1. Bearbeiten Sie Ihre Anwendung über Anwendungenmapbender-button-edit Bearbeiten einer Anwendung.

  2. Wählen Sie Layouts.

  3. Jedes Element kann über mapbender-button-key Zugriff auf das Element einschränken eingeschränkt werden.

  4. Wählen Sie mapbender-button-key Zugriff auf das Element einschränken zu dem Element, das nur ausgewählten Benutzern/Gruppen zur Verfügung stehen soll.

  5. Weisen Sie dem Element Benutzern/Gruppen zu. Dadurch erhalten diese die Berechtigung Anzeige und können das Element in der Anwendung sehen.

  6. Testen Sie die Konfiguration.

7. Anwendung beim Start positionieren

Sie können eine Anwendung beim Start positionieren. Dies kann über einen Punkt erfolgen. Beim Start können auch Texte zur Anzeige mitgegeben werden. Diese Funktionalität nutzt das Element Treffpunkt (MeetingPoint).

Sie können dabei einen oder mehrere Punkte (POIs) in der URL übergeben. Jeder Punkt verfügt dabei über die folgenden Parameter:

  • Punkt (point): Koordinatenpaar, die Werte werden mit Komma getrennt (zwingend)

  • Beschriftung (label): Beschriftung, die angezeigt werden soll (optional)

  • Maßstab (scale): Maßstab, in dem der Punkt angezeigt werden soll (optional, Angabe ist nur bei der Anzeige eines Punktes sinnvoll)

Wenn Sie mehr als einen Punkt im Aufruf übergeben, zoomt die Karte auf 150% der POI-Boundingbox.

Format für die Übergabe eines einzelnen Punktes:

  • ?poi[point]=363374,5621936&poi[label]=Hello World&poi[scale]=5000

Was kommt als Nächstes?

Dies waren nur die ersten Schritte mit Mapbender. Es gibt viele weitere Funktionen, die Sie ausprobieren können.

Mapbender Webseite: https://mapbender.org/

Sie finden Tutorials unter: https://doc.mapbender.org

Beteiligen Sie sich: https://mapbender.org/community/